Nützliche WordPress-Plug-Ins für den Anfang!

Du hast dir Webspace gekauft, WordPress erfolgreich installiert… und nun? Ein Blick auf die Webseite verrät, dass eindeutig Widgets und Plug-Ins fehlen. Die meisten werden zunächst einmal Google Friends Connect und Networked Blogs installieren. Aber welche Plugins sind noch wichtig? Es dauert, bis man sich zurechtfindet und weiß, was genau man eigentlich sucht. Folgende Plugins aus den Bereichen Sicherheit, Kontaktformular, Anti Spam, Statistik, Backup, Datenbank-Sicherung, dofollow/nofollow und E-Mail-Abo sind meiner Meinung nach ein guter Anfang – ich habe teilweise Stunden gesucht, ausprobiert und verworfen, bis ich das Passende gefunden habe. Die Zeit erspare ich euch gerne! *

2 Tools gegen SPAM-Kommentare habe ich bereits in einem früheren Artikel vorgestellt.

Email-Abo: Ich nutze bislang Subscribe2. Subscribe2 hat den Vorteil, dass die Leser auch einzelne Kategorien auswählen und abonnieren können, falls sie nicht über alle Einträge des Blogs benachrichtigt werden müssen. Schließlich möchten die meisten Leser bei mehreren Blogs mitlesen und können sich auf diese Weise genau das herauspicken, was für sie interessant sind. Wenn zu viele Mails mit Benachrichtigungen kommen, kann es sonst nämlich sein, dass der Abonnent sich schnell wieder abmeldet, und das wäre ja schade.

Kontaktformular: Klar, schließlich soll der Leser ja auch die Möglichkeit haben, den Admin zu kontaktieren. Perfekt finde ich hier Contact Form 7.

Statistik: Interessant für einen Seitenbetreiber ist natürlich die Statistik – das heißt Besucher und Herkunft. Andere wiederum sind der Meinung, man solle nicht zu sehr auf die Statistik schielen… Beide haben Recht, ich bin jedoch neugierig und möchte wissen, ob sich mal ein Leser auf meinen Blog verirrt, also nutze ich das Tool Count per day. Man kann konfigurieren, welche Werte dem Leser angezeigt werden. Darüber hinaus kann man über die Einstellungen die Seitenaufrufe von Massen-Bots herausfiltern.

Wen interessiert, über welche Google-Suchbegriffe Besucher auf ihrer Seite landen, für den ist das Plug-In Wassup Keywords interessant.

Als Gimmick habe ich auch noch die usercloud24 installiert. Das ist die Wolke in der linken Sidebar, in der die Namen der Besucher auftauchen, die über Networked Blogs oder GFC mit mir verbunden sind oder schon einmal Beiträge kommentiert haben. Ich bin noch am Überlegen, ob das Besucher eher vergrault oder anzieht. Andererseits haben mich schon mehrere angemailt und gefragt, wo sie das Plug-In finden können: hier.

Auch an ein Backup-Plug-In sollte man denken. Hier habe ich noch keine Lösung – die Konfiguration war immer dermaßen kompliziert, dass ich mich nicht weiter damit beschäftigt habe. Ich sichere über den FTP-Server komplett, was aber lange dauert und viel Speicherplatz benötigt. Hat jemand einen Vorschlag?

Als Nächstes spielt leider Spam eine Rolle. Besser: Antispam. Ich habe mich damit erst befasst, als ich auf einmal Unmengen Kommentar-Spam erhalten habe. Nach einigem Recherchieren habe ich mich für die Antispam Bee entschieden. Klappt ganz gut – man hat verschiedene Optionen zum Blocken unerwünschter Kommentare. Ich lasse z. B. englische Kommentare blockieren, was mein Problem beseitigt hat.

Wichtig ist auch die Entscheidung, ob man die Kommentare auf dofollow oder nofollow setzt. Wer diese Diskussion um den Linkjuice ;o) nicht kennt, dem sei folgender Pro- und Kontra-Artikel empfohlen. Ich sehe es auch so, dass nützliche Kommentare mit einem dofollow-Link belohnt werden sollen – Bloggen hat viel mit Vernetzung zu tun, deshalb solltet ihr auf jeden Fall eines der beiden folgenden Plug-Ins installieren: dofollow oder 140follow. Ich nutze übrigens letzteres.

Auch in Sachen SEO, Suchmaschinenoptimierung, sollte man etwas tun. Da ich mich hier nicht so gut auskenne, überlasse ich dieses Thema anderen – der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass ich Yet Another Related Posts Plug-In zur besseren Vernetzung der einzelnen Artikel untereinander nutze. Da werden Strukturen erstellt, die die Auffindbarkeit bei Google verbessern sollen. Außerdem werden dem Leser verwandte Artikel angezeigt, die ihn auch noch interessieren könnten. Eine Sitemap hätte ich gerne noch, was aber auch noch nicht funktioniert.

Es gibt natürlich noch viele weitere interessante und unverzichtbare Plugins, wie zur Vernetzung mit Facebook, Kategorien, Seiten, Miniaturbilder und vieles mehr. Das würde hier den Rahmen sprengen, außerdem hat der Rest sehr viel mit persönlichem Geschmack zu tun. Findet man zu den genannten Gebieten das Plug-In, das seinen persönlichen Vorlieben entspricht, hat man schon ein ganz gutes Gerüst für seinen Blog oder seine Internet-Seite.

*Wenn kein Link angegeben ist, findet ihr das entsprechende Plugin in eurem WordPress-Blog, indem ihr unter Plugins > Installieren den jeweiligen Titel eingebt.

Update: 2 weitere tolle Tools zur Vermeidung von Datenmüll und Umschreiben der Umlaute in euren Blogtiteln findet ihr hier.

25 Kommentare

  1. Hi,
    als Backup Lösung nutze ich “WordPress Backup to Dropbox”. Das ist wirklich einfach zu konfigurieren und man kann das Backup per Task starten.

    1. Hallo Florian, danke für den Tipp!
      Ich hatte die Dropbox-Variante auch schon ausprobiert, aber mit einem anderen Plugin. Das hat aber leider nicht geklappt – werde das auf jeden Fall mal testen.

  2. was ist das für ein Plugin für “eingehende Suchbegriffe”?

    Habe ich gerade bei dir entdeckt und finde ich super!

    1. Das ist das “SEO SearchTerms 2”. Da gibt es diverse Einstellungen, die erst konfiguriert werden müssen.

  3. Bei Antispam Bee kann ich noch die Option “Track- und Pingbacks nicht prüfen” empfehlen. Bei mir sind am Anfang einige Trackbacks hängen geblieben.

    1. Ja, das stimmt. Danke Tobias! Bei mir ist die Option noch aktiviert und ich muss jeden Trackback einzeln freigeben, es war aber noch nie Spam dabei.

  4. super, danke :)

  5. Hallo Eva, das war die Seite des Plugin-Autors. Ich habe den Link geändert.

  6. ja, bei mir tauchen auch alle möglichen Widgets auf, aber das leider nicht :(

    habe jetzt den Feedburner!

    Der Link zur Wolke funktioniert irgendwie nicht bzw. dort findet man nichts, wie man die Wolke bekommt.

  7. Erstmal vielen Dank für die Tips, da war einiges bei, was mir noch fehlte. Aber das Subscribe 2 erscheint bei mir leider auch nicht in den Widgets

    1. Das ist merkwürdig… Bei mir erscheinen unter Design > Widgets alle möglichen Widgets, die ich in die Sidebar ziehen kann. Eines davon heißt “Subscribe2 Sidebar Widget”. Wenn man es da nicht findet, scheint es wohl nicht kompatibel zu sein?
      Alternativ gibt es noch das Plugin Feedburner. Das nutzen auch viele…

  8. Hi Stephanie,

    bei mir leider nicht :(

  9. Hi Eva – das Plugin erscheint bei den Widgets, sodass du es ganz leicht in dein Design einbauen kannst. GLG

  10. Hey, ich habe jetzt das Plugin Subscribe2 installiert und soweit eingerichtet – aber wie wird es auch in meiner Sidebar angezeigt?

  11. Danke schön.
    Man lernt nie aus :)

    LG

  12. Bei den von mir genannten dürfte eigentlich alles ganz einfach gewesen sein, soweit ich mich erinnere. Sollten Fragen auftauchen, kann ich dazu auch gerne noch etwas schreiben, aber das hätte den Rahmen dieses Berichts gesprengt.

  13. Danke für die Tipps… die meisten Plugins habe ich auch…
    allerdings ist das installieren und einrichten auch immer eine nicht unbedingt leichte Angelegenheit…

  14. Ich finde es toll das du dir die Mühe machst und anderen hifst besser klar zu kommen. Die Plugins kannst ich schon oder nutze andere mit gleicher Funktion.

    Was mich manchmal ärgert ist, das man je nach Temp oder tool abweichen muss, weil nicht immer alles miteinander kompatibel ist.

    1. Ich habe mir halt alles mühsam zusammengesucht, weil ich genau solch eine Liste nicht gefunden habe, als ich mein Blog eingerichtet habe. Freut mich, wenn hier jemand fündig wird! Bei mir gabs bislang noch keine Probleme mit der Kompatibilität – das kann gerne so bleiben. ;)

  15. Bist du sicher, dass es daran liegt? Bei mir funktioniert es nämlich mit 3.3. Es gibt z. B. auch noch Statify.

  16. Tolle Tipps
    Kann Count per Day nach Update auf WordPress 3.3 nicht mehr nutzen. Da ich sonst keine Bilder uploaden kann. So was nervt.

  17. Vielen Dank für deine Tipps!!! Genau das meinte ich mit meinem aktuellen Artikel: “Was man nicht alles falsch machen kann als “Anfänger”!

    Es müsste mehr Tipps untereinander geben und nicht so viel Neid! Schließlich bringt einem ein Mitteinander mehr als ein Gegeneinander. Vielen werde mich gleich mal daran machen und mir die Wassup-Keywords runterladen, denn das ist sehr interessant.

    Lg Kathrin

    1. Wassup habe ich selbst erst vor ein paar Tagen entdeckt. ;)

  18. Danke für die tollen Tipps! :)

Kommentare sind geschlossen.