Urlaub mit Kindern: 10 Tipps für das Reisen mit Kindern

Endlich! Die Sonne blinzelt nicht mehr nur zwischen den Wolken hervor, sondern sie brutzelt vom blauen Himmel herunter. Wie schön ist das denn! Schöner als gleißende Sonne in heimischen Gefilden ist nur die Sonne am Urlaubsort. Der Countdown zu den Sommerferien läuft! Damit euer Urlaub mit Kindern möglichst entspannt verläuft, habe ich 10 Tipps für euch zusammengestellt. — Anzeige —

Reisevorbereitungen

Urlaub am Meer

In den Kindern Vorfreude auf den Urlaub wecken

Vorfreude hilft Kindern, auch lange Autofahrten überstehen. Fragt eure Kinder, was sie im Urlaub erleben möchten. Worauf sie sich besonders freuen, wie toll die Kinderdisco sein wird, was sie unbedingt sehen möchten und was sie sich als allererstes vom Buffet aussuchen werden. Bringt den Kindern wichtige Worte wie „ja“, „nein“, „hallo“ und „danke“ in der Landessprache bei.

Wie wäre es, wenn ihr vor der Reise gemeinsam mit euren Kindern einen Kinder-Reisepass erstellt? Auf die erste Seite kommt die Landesflagge, ein Foto vom Hotel, natürlich Name des Urlaubsortes und Datum der Reise. Nehmt das kleine Büchlein mit und tragt im Urlaub die schönsten Erlebnisse ein – oder klebt Bilder von Meer, Hotel oder Pool ein. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Sehenswürdigkeiten-Bingo

Ihr plant, euren Urlaubsort nicht nur auf dem Hotelgelände zu verbringen? Prima! Kinder sind sehr wissbegierig. Macht aus Besichtigungen oder einem Städteurlaub à la London, Paris, Berlin ein Spiel: Blättert mit euren Kindern vor dem Urlaub in einem Reiseprospekt oder nehmt Bilder aus dem Internet zu Hilfe. Zeigt den Kindern auf Papier die Sehenswürdigkeiten des Urlaubsortes, und sie dürfen sie auf ein Blatt Papier kleben.

Nehmt dieses Blatt Papier (das sich natürlich auch wunderbar im Kinder-Reisepass machen würde) mit zum Sightseeing und lasst eure Kinder die Sehenswürdigkeiten suchen, die sie bislang nur vom Papier kannten. Die Kinder dürfen sie ankreuzen und bekommen ab einer gewissen Zahl einen kleinen Preis (ein Eis?)

Lieblingssachen der Kinder mitnehmen

Prüft bei der Abreise mindestens 10 Mal, ob das Lieblings-Kuscheltier oder die Einschlafhilfe auch wirklich mit dabei ist. Auch wenn ihr sicher seid, dass ihr es eingepackt habt: Vielleicht haben die Kinder die Puppe in einem unbeobachteten Moment aus dem Koffer gezogen oder aus dem Handgepäck geklaut und auf der Treppe liegen lassen. Schaut nach, es wird euren Kindern viele viele Tränen ersparen – und euch Eltern viele Nerven.

Nützliches für Hotelzimmer und Handgepäck

Wer mit kleinen Kindern oder Babys in den Urlaub fährt, sollte unbedingt folgende Artikel im Gepäck haben: Pflaster, kleine Abfallbeutel (wer einmal mit Baby in einem Hotelzimmer war, wo der Mülleimer im Bad keinen Deckel hat, weiß wieso…), Schere, Küchenmesser, Löffel, Clips zum Schließen von (Milchnahrungs-)Beuteln, ggf. Flaschen-Bürste, Lieblingsspiele, vertrautes Notfall-Essen, wenn die Eingewöhnung am Urlaubsort etwas länger dauert. Wir haben z. B. immer eine Packung Haferflocken dabei. ;) Und fürs Handgepäck: Bei einer Flugreise in wärmere Gefilde unbedingt leichte Wechselsachen einpacken!

Und dann ist es soweit. Die Koffer sind gepackt, das Urlaubsziel ist ausgewählt, und dank der speziellen Urlaubskategorie „Reisen mit Kindern“ auf weg24.de wissen wir, dass das Hotel Kinderanimation anbietet und auch sonst einige kindgerechte Ausstattungen hat. Aber da ist ja auch noch die lange Anreise, ob mit Auto, Bahn oder Flugzeug… Nun gilt es, die Anreise so entspannt zu gestalten wie möglich.

Unterwegs

Genügend Zeit einplanen!
Plant genügend Zeit ein, damit die Anreise nicht in Stress ausartet. Gerade auf dem Weg zum Flughafen kann ein unverhoffter Stau schon mal für schlechte Stimmung sorgen. Da ist es angenehmer, einen Zeitpuffer zu haben, als wenn man im Geiste schon die Urlaubsreise ins Wasser plumpsen sieht. Sind dann auch noch quengelnde Kinder auf dem Rücksitz, wird die Anreise zur Zerreißprobe.

Beschallung im Auto

Hören eure Kinder auch so gern Hörspiele? Bingo, dann sorgt für ausreichend Geschichten von Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen, Conni & Co. Auch wenn ihr sie selbst nicht mehr hören könnt – Hauptsache, die Kinder sind happy.

Am Flughafen / Wartezeiten überbrücken

Kinder wollen helfen. Lasst sie auf ein Handgepäck aufpassen oder die Reisepässe tragen. Kurz: Gebt ihnen eine Aufgabe, damit sie sich wichtig und beachtet fühlen.

Am Flughafen mit Kindern

Spielmöglichkeiten im Auto / im Flugzeug

Natürlich kann man die Kinder einfach vors Tablet setzen und einen Film anschauen lassen. Aber vielleicht möchtet ihr kreativer sein. Ein Malbuch kann Wunder bewirken. Auch kann man zu Hause kleine Spielboxen packen, die im Flugzeug oder im Auto die Langeweile vertreiben. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Je nach Interessen der Kinder kann Lego eingepackt werden, glitzernde Aufkleber, Bastelsachen, Origami-Papier zum Falten (hier sind Mama und Papa gefragt), Magnetspiele, Mosaike zum Bekleben und und und. Beliebt sind bei uns auch Bandolinos und natürlich Bücher.

Am Urlaubsort

Türkei Strand

Tagesroutine und vertraute Umgebung schaffen

Kleine Kinder brauchen auch im Urlaub eine gewisse Routine. Ihr wisst als Eltern sicher am besten, ob es sinnvoll ist, im Restaurant immer im selben Bereich zu sitzen oder auch am Pool bzw. Strand jeden Tag möglichst ähnliche Plätze zu haben. Kinder gewinnen dadurch Sicherheit und können sich leichter orientieren.

Rollentausch: Kinder entscheiden lassen

Kinder dürfen auch mal der „Bestimmer“ sein. Immer nur hinter Mama und Papa hinterher trotten ist doof. Lasst die Kinder bestimmen, ob sie im Hotelzimmer spielen, essen, basteln, malen, schwimmen, am Strand, am Pool oder im Miniclub sein wollen. Und macht es dann genau so, wie das Kind es vorschlägt. Das verlangen wir ja auch oft genug von ihnen.

Ich wünsche einen wunderbaren Familienurlaub. Lasst euch inspirieren von neuen Ländern, Gerüchen und Menschen. Seht euren Urlaubsort durch Kinderaugen und genießt die Urlaubszeit mit euren Kindern.

Schreibe einen Kommentar