Sonntags(schnapp-)schuss, Woche 34

Schnappschuss_Logo.jpg

Vielen Dank für die vielen Kommentare zum Bild der letzten Woche. Das Essen hier im Krankenhaus ist Gott sei Dank nicht jeden Tag so übel wie das gezeigte. Aber das war nun mal der erste Eindruck und genau richtig, um möglichst viel Mitleid zu kriegen. ;)

Diese Woche habe ich ein Foto zum Thema “Papa und Tochter allein zu Haus”. Da KANN ja nur Unfug herauskommen… Keksin ist mit ihren knapp 1,5 Jahren jetzt genau in einem Alter, in dem sie so viel wie möglich nachplappert und sich alles abguckt. Das brachte meinen Freund auf die glorreiche Idee, ihr die “Ghettofaust” beizubringen. Schaut mal:

Ghettofaust

Als sie mir ihr neues Kunststück gezeigt haben, ist sie strahlend durch den halben Raum gelaufen und hat gekichert – und mindestens genauso verschmitzt ausgesehen wie ihr Papa. Meine beiden Süßen, ich liebe euch!

(Das Original kam ja von Präsident Obama. Wegen Urheberrecht verlinke ich lieber nur.)

15 Kommentare

  1. Zimtschnute sagt:

    Oh, wie goldig… Ich finde es immer zu süß, wenn die kleinen Alles nachmachen oder nachplappern – da kann man manchmal nur schmunzeln…

    Ganz süß das Foto :)
    LG
    Sabine

  2. Bester Puschel sagt:

    Tolles BIld und Gute Besserung von mir!!LG

  3. Ramona :) sagt:

    Scott war in dem Alter auch nicht anders, was wir dem für Mist beigebracht haben *erinner*
    lg Ramona :)

  4. moni sagt:

    Liebe Stephanie,
    ich wünsche Dir jetzt aber ganz schnelle und gute Besserung, damit Du recht bald wieder bei Deinen Lieben sein kannst. Solche Fotos machen zwar Spaß, stimmen aber – wenn man selbst nicht mit dabei ist – auch etwas traurig, gell.
    Also, jetzt aber raus aus dem Krankenhaus!
    Alles Liebe und ganz liebe Grüße!♥♥♥ moni

    1. Stephanie sagt:

      Ich hab ja nur die Lernphase verpasst – die wohl recht kurz war, weil Julia sowas toll findet und schnell mitmacht. Das Foto habe ich im Krankenhaus bei der „Präsentation“ gemacht. ;)

  5. gismolinchen sagt:

    das ist doch einfach nur goldig ;-))))))))))))))

  6. Melliausosna sagt:

    Ich find es immer wieder schön zu sehen was man den Kindern so beibringen kann :)

  7. Ela sagt:

    Papas bringen den Töchtern nur Flausen bei. Mein Mann sagt zu Lotta, sie solle an seinem Finger ziehen und darauf hin rülpst er (sorry) und sie findet das urkomisch. Daher hat er das ein paar Mal gemacht und nun ist es soweit, dass Lotta manchmal nach dem Essen da sitzt und sagt: „Mama zieh mal“ und streckt mir den Finger entgegen. Ich hoffe sie macht das nicht im Kindergarten *lach*

  8. Jannis hat als 2 jähriger auch mit allem und jedem „give me five“ gemacht, und hatte da einen mortz spaß bei. Ein sehr niedliches Foto von Papa und Tochter.
    LG

  9. Romy sagt:

    Ach, das ist doch Zuckersüß!

    Diese Aufgaben nehmen die Papas scheinbar alle sehr ernst. Hier auch: Schulz, gib Five, Babyfive und Rentnerfive, das konnten unsere ganz schnell.

    LG Romy

    1. Stephanie sagt:

      Gib 5 – klar. Das hatte Julia gleich beim 2. Mal verstanden. Aber was sind Babyfive und Rentnerfive? Das kenne ich nicht… Und „Schulz“… neeeeiiinn… Das ist nichts für ein Mädchen. ;)

  10. Julia sagt:

    ach ist das süß. Das sind die besonderen Momente die einen mehr geben als alles Geld der Welt.

    1. Stephanie sagt:

      Da hast du Recht! Immer wieder erstaunlich, was die Kleinen alles aufschnappen. So langsam muss man aufpassen, was man sagt und tut…

  11. Sandra sagt:

    Grins, das ist ja auch eines der Dinge, die man unbedingt können muss :-) Ich finds süß!!

    Liebe Grüße und schönen Sonntag

  12. Trudi sagt:

    Einfach süß deine Kleine.
    Ich wünsche dir heute ein bisschen Abkühlung, vielleicht ein paar Eiswürfel?
    Alles Gute Trudi

Kommentare sind geschlossen.